Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal

1.400 Teilnehmer waren begeistert von Bruchsal
„Das Mittelzentrum Bruchsal habe sein Image als Sportstadt bundesweit verbessert“. Das betonten Beobachter zur Freude von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, die anlässlich der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu einem Empfang in der „Historischen Wirtschaft“ im Bruchsaler Schloss geladen hatte. Die Rathauschefin freute sich über das Rekordmeldeergebnis von über 1.400 Turnerinnen und Turner aus 368 Vereinen, die in Bruchsal insgesamt 83 Deutsche Meister ermittelten. Dabei lobte die Rathauschefin die gute Zusammenarbeit der örtlichen Vereine sowie des benachbarten TV Forst, der die Betreuung beim Gerätturnen in der Forster Waldseehalle übernommen hatte.
Der Wiesentaler Alfred Metzger, Vizepräsident des Deutschen und Badischen Turner-Bundes, dankte der Stadt Bruchsal für die Ausrichtung der außerhalb der Turnfeste größten Wettkampfveranstaltung des DTB und lobte die gute Zusammenarbeit mit Sportamtsleiter Frank Eckert. Reiner Schinzel, Vorsitzender des Technischen Komitees beim Deutschen Turner-Bund (DTB), erwähnte bei einem Rundgang über die Wettkampfstätten, dass an den beiden Tagen insgesamt fast 20.000 Einzelstarts an den Turngeräten, beim Schwimmen, Fechten, Schießen und in der Leichtathletik durchgeführt werden. Gefordert ist bei den anspruchsvollen turnerischen Mehrkämpfen vor allem die sportliche Vielseitigkeit.
Königsdisziplin ist der Jahn-Neunkampf der Männer und Frauen, die nicht nur dreimal an die Turngeräte müssen, sondern auch beim Schwimmen, Tauchen und Kunstspringen sowie beim Kugelstoßen, Weitsprung und über 100 Meter Höchstleistungen bringen müssen.
Als „bemerkenswert“ wurde der familiäre Charakter der Mehrkämpfer bezeichnet, die sich im fairen Wettbewerb gegenseitig unterstützen und bejubeln. Ins Bild passt dabei, dass ein Großteil der aus ganz Deutschland nach Bruchsal angereisten Athletinnen und Athleten im Alter ab zwölf Jahre nicht in Hotels sondern in den Klassenräumen der Albrecht-Schweitzer-Realschule übernachtet haben. Zur Tradition der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zählte in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick auch der gesellige Abend in der Untergrombacher Bundschuhhalle.
Die am Wochenende erlebte Bruchsaler Gastfreundschaft weckte bei den Offiziellen des Deutschen Turner-Bundes Vorfreude auf den Besuch des nächstjährigen Deutschen Turntags, der am 4. November 2017 im Bürgerzentrum stattfinden wird. „Wir freuen uns auf Bruchsal“, bestätigte DTB-Vizepräsident Ulf Strijowski.

Kurt Klumpp

Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften 2016 in Bruchsal und Forst

Am 17. und 18. September 2016 finden in Bruchsal und Forst die Deutschen Mehrkampf Meisterschaften statt. Nach der erfolgreich verlaufenen „Generalprobe“, den Badischen Mehrkampf-Meisterschaften 2015 im Rahmen der Heimattage Baden – Württemberg, gibt es nun ein Stelldichein der besten Mehrkämpfer aus ganz Deutschland in der „Sportstadt“ Bruchsal.
Dank eines starken Netzwerkes zwischen mehreren Sportvereinen aus Bruchsal und Forst unter Federführung des Badischen Turner Bundes und der Stadt Bruchsal werden die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften zu einem tollen Event, so Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold – Schick in einer Einschätzung zum anstehenden sportlichen Großereignis. Sie dankt allen Akteuren für deren außergewöhnliches Engagement.
Nahezu 1000 Teilnehmer gehen bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in den Disziplinen Fechten, Leichtathletik, Schießen, Schwimmen und Turnen an den Start. Dafür stehen die erforderlichen Wettkampfstätten im Bruchsaler Sportzentrum, die Mehrzweckhallen in Büchenau und Untergrombach, die Waldseehalle in Forst, und die Anlage des Schützenvereins in Heidelsheim zur Verfügung. Der TV Obergrombach zeichnet verantwortlich für die Unterbringung der Sportlerinnen, Sportler und Betreuer in städtischen Schulen, die DLRG Bruchsal übernimmt den Sanitätsdienst und die Handballer der HSG Bruchsal/Untergrombach organisieren den Abschlussabend. Das Turnen wird betreut durch alle Bruchsaler Turnvereine und den Turnverein aus der Nachbargemeinde Forst, während die TSG Bruchsal die Leichtathletik sowie das Fechten übernimmt. Zuständig für die Schwimmwettbewerbe ist der Bruchsaler Schwimmverein und für die Schießwettkämpfe der Schützenverein Heidelsheim.
Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold – Schick erkennt in der Vergabe der Deutschen Mehrkampf Meisterschaften 2016 durch den Badischen Turner Bund und den Deutschen Turner Bund eine große Wertschätzung gegenüber der Sportentwicklung in unserer Region. Mit dem Deutschen Turner Tag 2017 im Bürgerzentrum der Stadt Bruchsal würdigt der Deutsche Turner Bund durch den Beschluss seines Präsidiums die Bemühungen der „Sportstadt“ Bruchsal in einer besonderen Form, zumal die letzten beiden Deutschen Turn Tage in Frankfurt a.M. und in Berlin stattfanden.
2017 finden darüber hinaus weitere sportliche Großereignisse in Bruchsal statt. Die Verbände belohnen damit, so Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold – Schick, die Anstrengungen der Stadt um die Fortschreibung der Sportentwicklung in den zurückliegenden Jahren.
Man darf sich bereits jetzt auf den Landesschützentag, die Mini Olympics und die Deutschen Meisterschaften im Ringen freuen. In Planung befindet sich auch eine Ausstellung über die Geschichte des Sports in Bruchsal mit Unterstützung des Instituts für Sportgeschichte aus Maulbronn.

Familientag der Abteilung Handball

Indiaca: Freundschaftsspiel beim TV Edingen

Nach dem großen Erfolg beim Freundschaftsspiel in der heimischen Jahnhalle gegen den TV Edingen, stand am 18.06.2016 das „Rückspiel“ unserer Indiaca-Mannschaft in der Sporthalle des TV Edingen statt. Mit 6 Spielern und Trainer im Gepäck reiste das Forster Team am Nachmittag in Richtung Edingen. An der Halle angekommen, gab es ein großes Hallo mit den Gastgebern. Mit knapp 15 Spielern waren uns diese rein Zahlenmäßig klar überlegen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen in Form eines Tanzes und dem einspielen mit einem Partner konnten die eigentlichen Spiele beginnen. Bei den ersten beiden Sätzen gegen das Team aus Edingen bewiesen die Forster eine große Moral und konnten jeweils trotz Rückstand in beiden Sätzen einen denkbar knappen Siegen davon tragen. Hierbei muss allerdings erwähnt werden, dass die Edinger Mannschaft nach 12 Punkten komplett einmal gewechselt hatte, um allen Spielern einen Einsatz zu ermöglichen. Die daraus entstandene Zeit zum Einspielen nutzten die Forster immer wieder gut aus.
Nach einem Snack bestehend aus Wassermelonen und Apfelschorle wurden alle Spieler in 4 Mannschaften aufgeteilt und ein Turnier gestartet. Hierbei wurden die Teams aus Edingen und Forst bunt gemischt und traten im Modus jeder gegen jeden gegeneinander an. Es entstanden viele spannende Ballwechsel und Sätze, die Teams spielten sich von Punkt zu Punkt immer besser aufeinander ein was sich auch durch knappe Ergebnisse an der Punktetafel bemerkbar machte.
Zum Schluss des Trainings überreichten der Forster Trainer und der Mannschaftsführer ein kleines Gastgeschenk an die Edinger, welches mit Freude angenommen wurde und bedankten sich für die entgegengebrachte Gastfreundschaft. Den gemütlichen Abschluss fand man in einem Restaurant in Edingen. Weitere Termine wurden bereits mündlich vereinbart, für alle Spieler und Trainer war auch dieses Treffen wieder ein voller Erfolg. Auch auf diesem Wege möchten wir uns nochmals bei den Gastgebern aus Edingen bedanken.
Für den TV Forst spielten: Stefanie Werbel, Susanne Schuster, Tanja Schmith, Kevin Göckel, Markus Pfahler und Sebastian Pfahler, Trainer: Klaus Leibold

Text: spf

Indiaca: Freundschaftsspiel gegen den TV Edingen ein voller Erfolg

Am Samstag den 28.Mai traf sich die Mixed Indiaca-Mannschaft des TV Forst in der heimischen Jahnhalle zu einem Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft des TV Edingen. Nach einer gemeinsamen Aufwärmphase unter der Leitung des Forster Trainers Klaus Leibold wurde zunächst nach Mannschaften getrennt gespielt. Hierbei konnte sich das Team des TV Forst in beiden Sätzen klar durchsetzen, trotz einiger hart erkämpfter Ballwechsel.

Nach einer kurzen Pause wurden die Mannschaften durchgemischt, sodass auf beiden Seiten des Spielfeldes Edinger und Forster in einem Team auf dem Feld standen. Mit vielen tollen Spielzügen und spannenden Sätzen merkte man von Punkt zu Punkt wie sich die Spieler immer besser aufeinander einstellten. Zum Abschluss bedankte sich der Trainer des Teams aus Edingen für die entgegengebrachte Gastfreundschaft und die tolle Atmosphäre und überreichte dem Trainer des TV Forst den Vereinswimpel des TV Edingen. Mit einem gemütlichen Beisammensein ließ man den Tag gemeinsam ausklingen, die Vorfreude auf das „Rückspiel“ in Edingen im Juni ist schon jetzt bei allen Spielern und Verantwortlichen sehr groß.
Für den TV Forst spielten: Stefanie Werbel, Susanne Schuster, Tanja Schmith, Alexander Huber, Markus Pfahler, Ralf Schneider, Sebastian Pfahler, Trainer: Klaus Leibold

Volleyball: UFO-Cup am 03.07. im Forster Waldseestadion

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten unseres Vereins

Beim Turnverein Forst können nahezu 1200 Mitglieder in 13 verschiedenen Abteilungen Sport ausüben. Über 400 Schüler und Jugendliche werden von qualifizierten Übungsleitern unter der Woche und an den Wochenenden betreut.

Moderne Sportstätten - Waldseestadion, Waldseehalle, Schulturnhalle und Jahnhalle - stehen uns für den Breiten- und Spitzensport zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim “Surfen” auf unserer Homepage.

Mit freundlichen Grüßen,
die Abteilungen unseres Vereins