Die Indiaca-Abteilung des TV Forst stellt sich vor

Zur Internetseite der Handballabteilung

Indiaca? Was ist das?

Indiaca ist ein ursprünglich aus Südamerika stammendes Rückschlagspiel, welches in einer Mannschaft bestehend aus 5 Teammitgliedern gespielt wird. Der Spielablauf ähnelt sehr dem Volleyball, allerdings wird hierbei ein „Federball“ oder kurz gesagt die Indiaca über ein Netz in das Feld des Gegners gespielt. Ein Match ist in Sätzen unterteilt, Ziel jedes Satzes ist es, 25 Punkte zu erlangen und somit den Satz oder das Spiel zu gewinnen. Jede Mannschaft darf die Indiaca 3-mal berühren, ehe diese in das Feld des Gegners geschlagen werden muss. Sollte die Indiaca neben dem Feld des Gegners landen geht der Punkt an den Gegner.


Indiaca beim TV Forst

Seit dem Jahr 1992 steht Indiaca im Freizeitangebot des TV Forst. Seit dieser Zeit werden auch einmal wöchentlich Trainingsstunden abgehalten, welche immer durch einen ausgebildeten Trainer geleitet werden. Aber natürlich bleibt es nicht nur beim Training, so werden regelmäßig auch Turniere besucht oder mit befreundeten Indiaca-Teams Freundschaftsspiele ausgetragen, welche sich immer großer Beliebtheit erfreuen. Um das Stellungsspiel noch intensiver zu lernen oder die einzelnen Spieltechniken vertieft zu trainieren, werden in regelmäßigen Abständen auch die Spielerlehrgänge des Verbandes besucht. Neue Spieler sind immer willkommen und werden in den Trainingsablauf schnell integriert, egal ob als Einsteiger, Fortgeschrittener, Profi oder einfach nur zum Schnuppern.

Kleiner Auszug aus dem Leben einer Indiaca

Jeden Dienstagabend werden meine Schwestern und ich unsanft aus unserem wohlverdienten Schönheitsschlaf gerissen. Zunächst laufen da irgendwelche Leute in Sportklamotten einfach durch den großen Saal unseres Hauses (besser gesagt unserer Halle, genannt Jahnhalle) und faseln etwas von „Aufwärmen“, danach strecken die sich noch, ich glaube das nennt sich dann „Dehnen“ oder so. Danach ist es dann endgültig vorbei mit unserer Ruhe. Wild werden wir aus unserem Bett aus Karton gezerrt und durch die Luft „geprügelt“, immer von zwei Spielern gleichzeitig, das nennen sie dann glaube ich „einspielen“, dabei hauen sie uns mal von oben, mal von unten, mal hoch und auch mal tief immer zum Mitspieler. Dann lassen sie uns kurz in Ruhe und bauen ein Gestell auf mit einem Netz. Am Anfang dachte ich, die wollen Fische fangen, aber irgendwann habe ich dann gemerkt dass sie uns immer über dieses Netz schlagen. Zunächst stehen sie ganz weit weg und hauen uns über das Netz auf die andere Seite, Aufschlag oder so nennen die das, später machen die auch noch so andere Sachen, Übungen am Netz oder so heißt das glaub ich, aber ich kenn mich da ja nicht so gut aus. Zum Schluss verteilen die sich dann noch gleichmäßig auf den Feldern vor dem Netz und bilden Mannschaften und hauen dann einen Auserwählten von uns immer hin und her, manchmal springen die auch noch in die Luft und hauen einem die wunderschönen Federn vom Leib. Irgendwann ist dann aber auch Schluss und wir werden wieder in unserem Karton eingebettet, das Netz wird abgebaut und wir können endlich wieder schlafen, bis es eine Woche später wieder von vorne losgeht, dieses Training.

Kontakt

Abteilungsleiterin
Claudia Schnepf
Schwanenstraße 19
76694 Forst

(07251) 81525
0176-22088378
E-Mail schreiben


Trainingszeiten

Erwachsene: Dienstags ab 20 Uhr in der Jahnhalle
Trainer: Klaus Leibold (07251) 81456 / Markus Pfahler