Allgemein

Historische Vereinsfahne erstrahlt in neuem Glanz

 

Im Jahr 1910 fand die Fahnenweihe der Vereinsfahne des TV Forst statt. Seit dieser Zeit überstand sie zwei Weltkriege, war bei zahlreichen Festumzügen, Turnfesten und Kirchenfeiern dabei. Auch begleitete sie verdiente Mitglieder des Turnvereins auf ihrem letzten Gang.

Ihren letzten großen Auftritt hatte unsere Fahne 2017 beim Deutschen Turnfest in Berlin. Dort gab es einen großen Festumzug durch das Brandenburger Tor und eine Fahnenausstellung in den Messehallen.

Hier zeigte sich auch, dass der Zahn der Zeit seine Spuren hinterlassen hat. Neben Rissen im Stoff und verblassten Applikationen löste sich auch die Einfassung. Im Hinblick auf das 125 jährige Jubiläum 2022 beschloss die Vorstandschaft, die Fahne restaurieren zu lassen. Ein halbes Jahr benötigte die Firma Fahnen Kreisel in Karlsruhe um jede einzelne Applikation abzutrennen, sie nach reinigen und reparieren auf einen neuen Trägerstoff zu bringen. Auch der Schleifenkranz, die Spitze und die Fahnenstange mit Bajonettverbindung wurden in Schuss gebracht. Letzte Woche, pünktlich zum Patrozinium, wurde alles fertig und unsere Fahne konnte im Altarraum glänzen.

Da wir das Fest der Fahnenweihe im Jubiläumsjahr begehen wollen, segnete Pfarrer Erath die Fahne während des Gottesdienstes.

Einen neuen, würdevollen Platz haben wir auch schon gefunden. Sie wird künftig in der Gaststätte den TV Forst repräsentieren.

Die Restauration der Fahne hat einen knapp mittleren vierstelligen Betrag gekostet. Angesichts der historsichen Bedeutung und dem anstehenden Vereins-Jubiläums 2022 war diese Investition unausweichlich. Der TV Forst würde sich freuen, wenn die Restauration der Fahne mit einer Spende unterstützt werden könnte.

Kontodaten:

Kontoinhaber: TV 1897 Forst e.V.

Bank: Volksbank

IBAN: DE49 6639 1600 0000 0225 86.

Verwendungszweck: „Spende Vereinsfahne“

Im Namen des gesamten Vereins bedanken wir uns bei allen Unterstützer*innen recht herzlich!

Euer Vorstands-Team

Petra Beller, Kevin Göckel, Janina Grimm, Christian Holzer und Claudia Schnepf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.